Gemeinde als Heimat und Familie

Peter, wo bist du aufgewachsen und was hast du bisher gemacht?

P: Ich bin in Würzburg geboren. Dort verbrachte ich auch meine Kindheit und Jugend. Nach dem Abitur begann ich Betriebswirtschaftslehre zu studieren. In dieser Zeit lernte ich auch meine Frau Carolin kennen. Doch wie das manchmal so ist: Ich merkte recht bald, dass Gott andere Pläne hatte. 1996 begann ich dann meine Ausbildung am Theologischen Seminar der Freien evangelischen Gemeinden in Ewersbach. Danach verbrachten wir einige Monate mit einem Praktikum in einer Gemeinde in Milwaukee/USA. Eine Zeit, die wir beide nicht missen möchten und die wir als besonderes Geschenk empfanden. Meine erste Stelle als Pastor hatte ich von 2001 bis 2007 in Wetter an der Ruhr inne, wo auch der erste unserer zwei Söhne zur Welt kam. 2007 wechselte ich in die Freie evangelische Gemeinde Garmisch-Partenkirchen.

Wie bist du zum Glauben an Jesus Christus gekommen?

P: In der 12. Klasse haben mich Klassenkameraden zu ProChrist eingeladen, einer evangelistischen Veranstaltung mit dem Redner Billy Graham. Dort habe ich erfahren, dass Gott mich liebt, ich eine persönliche Beziehung zu ihm haben kann und er etwas mit meinem Leben heute zu tun haben will. Das hat meine Art und Weise zu glauben grundlegend verändert. Über meine Freunde bin ich dann auch zur Freien evangelischen Gemeinde in Würzburg gekommen.

Was bedeutet dir Gemeinde und was gefällt dir besonders an dieser Gemeinde?

P: Gemeinde ist für mich ganz wichtig. Sie ist wie eine Art Familie, in der ich mich zu Hause fühlen kann, so angenommen werde, wie ich bin und Freud und Leid teilen kann. Sie hilft mir, meinen Glauben praktisch zu leben, zu wachsen und Korrektur zu bekommen.

Ich freue mich, hier in Garmisch-Partenkirchen Teil einer solchen Gemeinschaft zu sein und meinen Teil dazu beizutragen, dass Gemeinde sich immer mehr so gestaltet und für immer mehr Menschen zur Heimat und Familie wird.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

P: Wo Zeit dafür bleibt, gehe ich gerne mit meiner Kamera raus in die Natur, um zu fotografieren. Ansonsten kann ich mich für Computertechnik begeistern und habe auch hier das Skifahren für mich wieder neu entdeckt.